aprikosen-kokos-nicecream

130 g gefrorene Bananen, 230 g gefrorene Aprikosen, 60 g Kokosmus, 2 Tropfen Mandarinenöl und 1 El Ahornsirup in den Mixer geben und mixen. Mit Kokosflocken bestreuen und servieren.

Da die Aprikose eher fein und zart schmeckt, sorgt das Mandarinenöl für die fruchtig, spritzige Komponente.

Man sollte unbedingt auf die Qualität der verwendeten ätherischen Öle achten.
Diese müssen zum Verzehr (als Nahrungsergänzungsmittel) zugelassen sein.
Ich bestelle meine Öle bei Young Living und bin mehr als überzeugt von der hochwertigen Qualität der Öle.
Um bestellen zu können, musst du ein Konto anlegen:
https://www.youngliving.com/vo/#/signup/new-start
Du kannst dich mit deinem Nutzernamen, Passwort und meiner ID 11846021 anmelden und dann bestellen. Damit sparst du 24% und hast immer einen Ansprechpartner, wenn du Fragen zu den Ölen hast.

Die Aprikose ist auch gut für die Gesundheit. Sie enthält viel Provitamin A (Carotin), Mineralstoffe wie Kalium, Calcium und Phosphor und die Vitamine B1, B2 und C. Die Aprikose hat einen positiven Einfluss auf Haare und Nägel. So zart wie sie ist, sorgt sie auch für einen rosigen, zarten Teint, stärkt das Immunsystem und kurbelt den Kreislauf an. Sie enthält auch Salicylsäure. Diese hat eine antibakterielle Wirkung und tötet Keime im Magen-Darm-Trakt ab. Der Kern der Aprikose enthält den Wirkstoff Dimethylglycine. Dieser hilft bei Migräne und Kopfschmerzen.

In 100 Gramm frischer Aprikose stecken etwa 40 Kalorien, die gleiche Menge getrocknete Aprikose enthält stolze 241 kcal. Allerdings ist bei getrockneten Aprikosen der Nährstoffgehalt fast fünfmal so hoch, wie bei frischen Aprikosen. Das macht beide zu einem gesunden, leckeren Snack.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × vier =